Veröffentlicht in Buchtipps

Buchtipp

Rechtzeitig zum EM Halbfinale heute abend wurde das Buch „Die 100 besten Torhüter im Fußball“ geliefert; mit Manuel Neuer auf dem Titelbild! Na, wenn das kein gutes Omen ist…. 🙂P1000909

Tolles Buch, das auch Nicht-Fußball-Fans begeistern mag, denn es gibt interessante Einblicke in die zum Teil doch speziellen Charaktereigenschaften eines Torwarts. Unterteilt in Kapitel wie z. B. „Elfmeterkiller“ oder „Tragische Helden“, abgerundet mit ausgezeichneten Bildern macht es einfach Spaß in dem Buch zu stöbern.

Und wer die Leere nach der EM füllen muß, kann sich mit den „Drei ???-Kids -Bundesliga-Alarm“ auf die Bundesliga vorbereiten. 😉

(Wir haben auch gaaaanz viele Bücher, die nix mit Fußball zu tun haben.)

Advertisements
Veröffentlicht in Buchtipps

Buchtipps im Juni

P1000752Ungefähr alle zwei Wochen bekommen wir neue Bücher. Bei der letzten Lieferung waren mal wieder herzerfrischende Kinderbücher dabei, die ich nur empfehlen kann. Als da wären:

„Gesucht! Henri, der Bücherdieb“ von Emily McKenzie. Der Hase Henri liiiiiiebt Bücher, liest z. B. „Die Abenteuer von Hoppelberry Finn“ oder „Der Hase von Oz“, als ihm der Lesestoff ausgeht, bricht er nachts in fremde Häuser ein und eignet sich die Lieblingsbücher anderer Leute an. Das geht natürlich gar nicht. Ein Bestohlener macht sich auf die Suche nach dem Bücherdieb…

„Oh Schreck, das Krokodil ist weg“ von Peter Knorr. Zwei Jungs sind mit ihren Großeltern im Zoo. Auch mit dabei: ein aufblasbares Krokodil, das sich selbstständig macht und zusammen mit dem Versuch es wieder einzufangen reichlich Chaos verursacht. Tolle Illustrationen, in denen man viel entdecken kann.

„Alles neu für Clementine“ von Sara Pennypacker. Abschluß der großartigen Kinderbuchreihe über Clementine und ihre Familie. Clementine ist im letzten Grundschuljahr und der Abschied von ihrem geliebten Klassenlehrer steht an, außerdem wird das neue Baby erwartet. Und das Unvorstellbare ist passiert, Clementine hat sich mit ihrem Vater gestritten und redet nicht mehr mit ihm. Natürlich ordnet sich letztendlich alles zum Guten, aber Clementine geht wie immer ihren eigenen, liebenswerten Weg. Wer diese Familie noch nicht kennt, sollte das unbedingt ändern. Zum Vorlesen ab 6 Jahren, zum Selberlesen ab 8 Jahren

Veröffentlicht in Buchtipps

Buchtipp

9783462048285Gerade ist das neue Buch von Joachim Meyerhoff „Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke“ erschienen. Das haben wir zum Anlass genommen, die beiden Vorgänger-Bände „Amerika“ und „Wann wird es endlich wieder so, wie es niemals war“ anzuschaffen.

Wer die Geschichten von dem gebürtigen Schleswiger und „Wiener Burgtheater“-Schauspieler Meyerhoff noch nicht kennt, kann sich auf beste Unterhaltung freuen. Die Schilderungen über seine Jugend, seine Familie sind witzig und anrührend. Die Tragik sickert mit dem Abwischen der Lachtränen durch.

Der o.g. neueste Band der Reihe „Alle Toten fliegen hoch“ wird in Kürze bei uns auszuleihen sein, es gibt allerdings schon eine kleine Warteliste. Bis dahin kann man ja nochmal die ersten beiden Bände lesen…

Veröffentlicht in Buchtipps

Buchtipp im Februar

Anja Tuckermann und Tine Schulz „Alle da! : unser kunterbuntes Leben“

In diesem reich illustrierten Buch geht es um Verständnis und Toleranz im multikulturellen Miteinander. Für Kinder ab 5 Jahren erklärt die Autorin woher wir Menschen kommen, dass wir in unterschiedlichen Ländern leben und es alle möglichen Gründe gibt in ein anderes Land zu ziehen. Manchmal ist es Neugier, manchmal weil man sich in einem anderen Land verliebt und dann dort bleibt und manchmal ist es eben nicht freiwillig, dann verlässt man seine Heimat, weil man sich bedroht fühlt oder es nicht genug zu essen gibt.IMG_1065 Das Mädchen Samira erzählt ihre dramatische Flucht aus Syrien, die auf der Landkarte nachgezeichnet wird, und noch andere Kinder erzählen aus welchen Gründen ihre Eltern oder Großeltern nach Deutschland gekommen sind. So unterschiedlich die Gründe sind, so unterschiedlich sind die Sprachen, die Essgewohnheiten, die Familienbräuche. Es wird auch erklärt wie schnell Vorurteile entstehen können. Es ist nicht immer einfach, mit so unterschiedlichen Kulturen, Gewohnheiten zusammen zu leben, aber die Vielfalt bietet viele Möglichkeiten und „wer neugierig ist, gewinnt!“
Ein aktuelles, wunderbares Buch!

Für Jugendliche und Erwachsene ist das Buch, bzw Hörbuch von Janne Teller „Krieg : stell dir vor er wäre hier“ zu empfehlen. Sie hat ein Szenario entworfen, in dem Deutschland mit halb Europa im Krieg liegt; aus welchen Gründen ist unwichtig. Der Leser wird direkt angesprochen und soll sich vorstellen, wie es wäre, auf einmal aus kaum nachvollziehbaren Gründen sich nicht mehr freibewegen zu dürfen, weg zu müssen, seine Freunde zu verlieren, alles was man hier hatte, aufgeben zu müssen.
Das Essay, als Hörbuch gelesen von Katja Riemann ist kurz und eindringlich. Angesichts der vielen Flüchtlingsströme weltweit, unbedingt hörens- oder lesenswert.

 

 

Veröffentlicht in Buchtipps, Neues aus der Bücherei

Das Lied von Eis und Feuer

243_26774_132779_tGute Nachrichten für Fantasyliebhaber:

Ab Januar ist endlich die Reihe „Das Lied von Eis und Feuer“ von George R. R. Martin in der Gettorfer Bücherei vorhanden. Wiederkehrende Nachfragen unserer LeserInnen und mit Wartezeiten verbundenen Bestellungen aus anderen Büchereien, haben uns überzeugt: die brauchen wir selbst!

Das ist doch schon ein kleiner Lichtblick bei diesem düsteren Wetter. 😉

Veröffentlicht in Buchtipps

CD-Tipp

„Jedes Kind braucht Musik“ heißt ein Klassiker zur musikalischen Frühförderung und jedem Kind gefällt Musik; sei es selbst welche zu machen, durch simples rhythmisches Schlagen oder wie selbstverständlich sich dazu zu bewegen, wenn es welche hört. Es gibt ganz wunderbare Kinderlieder/Kindersongs oder Musical („Ritter Rost“ kennt wohl jeder und „Die Pecorinos“ werden auch immer bekannter).

Die Einführungen von Marko Simsa in die klassische Musik bringen den Kindern Mozart, Bach und Beethoven nahe und nun gibt es diese grandiose CD „Eule findet den Beat : ein Entdeckerflug durch die Musikwelt“ von Nina Grätz, Charlotte Simon und Christina Raack.

IMG_0857Durch eine Melodie geweckt startet die kleine Eule eine Rundreise durch die Musikwelt. Vom Jazzkeller, übers Rockfestival, in den Punkhinterhof bis hin zum entspannten Reggae, lernt die Eule acht verschiedene Musikrichtungen kennen. Und immer ein anderes Tier erklärt ihr die Besonderheiten dieses Musikstils. Die musikalischen Unterschiede sind wunderbar auf den Punkt gebracht und die Beispielsongs sind klasse! Ausgestattet ist dieses Hörspiel mit Textbuch und zweiter CD, auf der die Songs hintereinander weg gehört werden können.

Wer sie bei uns nicht ausleiht, hat hier schon einen Geschenketipp für Weihnachten!

Veröffentlicht in Buchtipps

Buchtipp im Juli

Strandwetter!

Passend dazu zwei wunderbare Bilderbücher für klein und groß, über die Dinge und Tiere, die einem am Strand begegnen können…!

„Albatros-Alarm“, gezeichnet von Katrin Engelking, Text von Simon Bode.IMG_0796 Sommer, Sonne, Strand und Meer, eine Familie entspannt unter dem Sonnenschirm…, aber sie sind nicht allein. Ein großer Vogel beobachtet sie. Während die Kinder noch überlegen, was das für ein Vogel sein könnte (Riesenmöwe?, Schwan?), hat der Albatros auch schon Kontakt auf genommen und sich ganz zutraulich neben ihr Strandlaken gesetzt. Die Kinder sind begeistert und spielen mit ihm und als die Familie wieder nach Haus aufbricht, läuft er selig hinter ihnen her. Leider sind die Erwachsenen darüber nicht so beglückt. Doch der Albatros legt sich mächtig ins Zeug, um von der Familie aufgenommen zu werden. Wie es sich mit einem Albatros als Haustier lebt und ob er bleiben kann, wird in vergnüglichen Bildern und Sätzen erzählt.

„Nick und der Wal“ von Benji Davies. Nick lebt mit seinem Vater am Meer. Während sein Vater jeden Tag mit dem Fischerboot aufs Meer fährt, verbringt Nick die Tage alleine am Strand. Eines Tages findet er einen kleinen Wal geschwächt im Sand liegen. Schnell schafft er ihn nach Hause in die Badewanne und ist selig Gesellschaft zu haben. Er erzählt ihm von seinem Leben und spielt ihm Platten mit Walgesängen vor, damit sich der kleine Wal besonders wohl fühlt. IMG_0797Als der Vater abends zurück kommt, versucht Nick den Wal zu verheimlichen, weil er ahnt, dass er nicht bleiben kann. Natürlich kann man einen Wal und sei er noch so klein, nicht lange verstecken. Und es passiert, was Nick befürchtet hat, der Wal muss zurück ins Meer gebracht werden. Aber der Vater hat begriffen, wie allein sich Nick oft fühlt und nimmt sich mehr Zeit für ihn. So erzählt dieses Buch eine liebevolle Geschichte über Fürsorge für sich und andere.